Erika am Frauenfelder Triathlon – 29. Mai 2016

Speck mit Sternzeichen Fisch # 1. Triathlon

…schnell war klar, dass ich meinem Sternzeichen keine Ehre erweise, zurück denkend, sind es etwa fünf Jahre, genau genommen 2011 am Gigathlon, als ich meiner „Schwimmkarriere“ den Rücken zu kehrte 😉
Mit einem Juchzer verliess ich das angenehm warme Wasser, mit grosser Vorfreude auf die Velostrecke und das anschliessende Laufen.
In der Wechselzone angekommen wartet bereits wieder eine neue, ungewohnte Situation auf mich – wo steht mein Velo?
Wie komme ich schnellstmöglich mit nassen Füssen und ohne Socken in die Veloschuhe? Achtung, Gel nicht vergessen, Startnummernbändel um den Bauch, Helm und Brille uns los ging’s zu meiner Paradedisziplin dem Velofahren.
Kaum auf der Strasse, geradeaus fahrend, wurde dem unaufmerksamen Verkehrs- oder Richtungsweisender klar, dass ich eben links abbiegen hätte sollen.
Ja nu, umgekehrt wieder auf Kurs durften wir anfangs lange Bergauffahren, oben etwas hügelig weiter und zum Abschluss in die Abfahrt zurück zu meinen Laufschuhen, welche zum Glück orange leuchteten, so konnte ich mich in dem Gerummel der Wechselzone besser orientieren.
Laufschuhe montiert und ab auf die drei Runden. Wird meine Muskulatur die Wechsel mitmachen?
Und so war es, erstaunt darüber, dass es sehr gut ging. Werde ich noch an der Schnelligkeit feilen und freue mich auf die kommenden Duathlone, Bikerennen und Bergläufe.
Ich danke meinen treuen Fans, ihr habt einen grossen Beitrag an das gute Gelingen beigetragen.
Es war spannend, prickelnd, und aufregend, bis zum nächsten Mal, Erika