Rennberichte 2021 von unserem Sportteam

Alb-Gold Trophy Münsingen

von Marcel Rieser

Die Alb-Gold Trophy Münsingen  war ein neues Rennen für mich. Die Eckdaten waren 88 km und 1590 hm mehrheitlich auf Kiesstrassen, Wiesen und Waldwegen ohne technisch schwierige Passagen. Bei idealem Wetter wurde das Rennen um 9.00 Uhr gestartet. Das Tempo war wie erwartet sehr hoch und ich hatte am Anfang mühe einigermassen mitzukommen. Mit der Zeit fand ich meinen Rhythmus und ich konnte auf den jeweils kurzen Anstiegen meine Position halten. Nach 3:32:58 erreichte ich das Ziel als 2. in der Kat. Senioren (Schnitt 24,6 km/h).  Der Rückstand auf den Sieger betrug knapp 2 Minuten. Es war ein schönes Rennen und ich bin natürlich zufrieden.

Iron Bike Race in Einsiedeln

von Marcel Rieser

Am letzten Sonntag stand ich wieder einmal am Iron Bike Race in Einsiedeln am Start. Die 77 km lange Strecke mit 2300 hm war mir (ausser dem Schlussteil) aus früheren Jahren bekannt. Da ich die letzten 3 Jahre nicht mehr am Start war, musste ich mit dem 2. Feld (10 Minuten nach dem ersten) um 8:35 Uhr starten. Auf den ersten flachen, schnellen 7 Km bis zum ersten Anstieg konnte ich immer in der Spitzengruppe mitfahren (Sturzrisiko ist so am kleinsten). Beim ersten Anstieg konnte ich mein Tempo fahren und dieses bis zum Schluss einigermassen durchziehen. Der für mich neue Schlussteil war sehr steil und ich musste das Bike ein Stück schieben (wie die meisten anderen Fahrer auch).

Ich erreichte das Ziel nach 4:26.55 im 31. Rang in der Kat Herren Fun 4 (ü 50). Es war ein schönes Rennen bei idealen Bedingungen und mit meiner Leistung bin ich einigermassen zufrieden.

 

Kreuzegg 2021 – erstes Rennen für Marcel

von Marcel Rieser

Wie jedes Jahr stand ich am letzten Samstag, 4. September in Bütschwil an der Kreuzegg Classic am Start. Dieses Jahr war das mein erstes Rennen. Ich wusste also nicht ob ich mit den Besten mithalten konnte. Nach dem Startschuss kam ich sehr gut weg und lag sofort an der Spitze (in meiner Kat.). Diese Position konnte ich bis am Schluss halten und gewann das Rennen mit gut zwei Minuten Vorsprung. Für die 14.4 km mit 860Hm brauchte ich knapp eine Stunde. Overall belegte ich den 18. Rang von 53 Startenden.

Ich würde sagen ein perfekter Einstieg in meine verkürzte Rennsaison.