38 Stunden, 24 Minuten und 23 Sekunden

Cape Epic 20.03. – 27.03.2022 Südafrika

Der Mythos Cape Epic, viele Bilder und Geschichten gibt es aus diversen Quellen. Ein 8-tägiges Bikerennen im März, im Hinterland von Kapstadt, eigentlich ein absolutes Muss für jeden Biker.

Als Ersatzfahrer ergänze ich Armand Posthumus im bereits bestehen Team-Oertli. Unser gemeinsames Projekt startet Ende Oktober. Viele Stunden und Kilometer spulten wir auf den winterlichen Strassen und Trails ab. Bei ganz schlechten Bedingungen in der Ostschweiz flohen wir in Richtung Süden und absolvierten einige Trainings im Tessin.

Eine Woche vor dem Rennbeginn reisten wir nach Stellenbosch und genossen in den folgenden Tagen die coolen Trails, das gute Essen und Land und Leute.

Gut vorbereitet und top motiviert, starteten wir am Sonntag, 20.03. zum Prolog in Lourensford, ein kurzes Rennen über 24km und 700hm. Auf den abwechslungsreichen Trails fuhren wir in der Kategorie Grand-Master auf den soliden 5. Rang und konnten so einen guten Startplatz für den kommenden Tag ergattern. Die kommenden 7 Stages führten uns über 2 weitere Etappenorte an den Zielort im Val de Vie. Die Etappen waren zwischen 68 und 123 km lang und wiesen zwischen 1650 und 2850 hm auf. Unseren besten Tag erlebten wir bereits auf Stage 1, nach 92 km und 2850hm konnten wie das Rennen nach einem starten Finish auf dem 3. Platz beenden. Bereits auf Stage 2 zogen wir aber mit 2 platten Reifen einen schwarzen Tag ein und es reichte nur noch für Rang 17.

In den folgenden Tagen zeigten wir wieder solide Leistungen und konnten nach 8 Tagen, 700km und 16000hm den 7. Platz in der Grand Master-Wertung nach Hause fahren.

Wir durften ein extrem intensives Erlebnis geniessen. Atemberaubende Landschaften, perfekte, coole Trails, Regen, Wind, Hitze, und Staub. Für die Fahrzeit von 38:24:23 hat sich der ganze Aufwand  sicher gelohnt!

Cooler Event, cooles Land, top  Team“Gschpändli“.