mit Licht

Bericht von Päz:

Damit sämtliche Facetten vom Bikesport probiert sind, gehört natürlich auch ein Enduro-Rennen zum Pflichtprogramm eines Biker’s. Daher war die Trail Trophy genau der richtige Event für Roman Jäger (von Radsport-Team Frei) und mich.

Damit wir auf der sicheren Seite waren, entschieden wir uns im Vorfeld, die Ausrüstung mit Protektoren und Fullface-Helm sowie Protektoren-Rucksack zu optimieren.

Der Event startete am Freitagnachmittag. Dabei galt es 3 Stages mit einer Fahrzeit von 1.5-2.5 min. in der Region Cauma-und Crestasee zu fahren. Die Trails waren Waldtrails, die wir auch aus unserer Region gut kennen. Die Überführungsetappen konnten in gemächlichem Tempo absolviert werden.

Ab 21.30 startete dann der Night-Ride. Mit Scheinwerfern bewaffnet fuhren wir die 200hm den Berg hoch, wo die letzte Stage des Tages auf uns wartete.

Am Samstag fuhren wir mit der Bahn direkt Richtung Einstieg vom bekannten Runca-Trail. In 2 Stages aufgeteilt rasten wir den mit Anliegern und Sprüngen gebauten Trail Richtung Tal. Von da an wurde es so richtig anstrengend. Trotz Hilfe einer Seilbahn und einem Teller Spaghetti auf dem Grauberg mussten ca. 700hm bis zum Vorabgletscher erklommen werden. Von da an ging es so richtig zur Sache. Stage 7 startete unmittelbar unter dem Gletscher. Der Untergrund wechselte dabei auf Fels und Schotter. Auf einem sensationellen Trail mit einer Fahrzeit von fast 5 Minuten ein Feuerwerk an technischen Klippen und Speedelementen. Bis ins Tal folgten nochmals zwei Stages.

Der Sonntag war wettertechnisch nicht mehr perfekt, die erste Stage musste wegen schlechter Sicht (Rettungsheli konnte nicht fliegen)ersetzt werden. Die letzten 2 Stages folgten dann auf dem Never End Trail der am Crap Sogn Gion startet. Mit fast 6 Minuten Fahrzeit und gefühlten 1000 Kurven doch wieder eine anstrengende, schweisstreibende Angelegenheit.

Mit einer Gesamtfahrzeit von 39:38 belegte ich in der Kategorie Super Master den 8. Platz, in der Overallwertung reichte es gerade noch in die vordere Ranglistenhälfte.

Wirklich ein super Event! Perfekt organisiert, sensationelle Trails und lockere Typen im Teilnehmerfeld.

 

Hier zu der Rangliste