Bericht von Päz:

Nationalpark-Marathon 137 km, 4025hm, 26.8.2017
Als Saisonziel von der Saison 2017 galt es, den Nationalpark-Marathon in Scuol in der langen Version zu fahren. Zu Beginn meiner Bike-Leidenschaft habe ich den Marathon bereits zwei Mal in der 104 km Version absolviert, aber bis jetzt nie den Mut gehabt, die Langdistanz in Angriff zu nehmen.
So stand ich am 26.08 um 7.15 Uhr, bei herrlichen Wetterbedingungen, in einem riesigen Feld von Biker am Start zu den 137 km. Den ersten Aufstieg zum Costains ging ich ziemlich ruhig an, bekanntlich wird dieses Rennen ja nicht am ersten Berg gewonnen. Von Fuldera ins Val Mora ging es doch schon schneller zur Sache und ich konnte dabei den einen oder anderen bekannten Fahrer bereits hinter mir lassen.
Der Aufstieg von Livignio zum Chaschauna war auch für mich mit einem längeren Fussmarsch verbunden, aber trotzdem gelang ich ganz locker den Berg hoch. Auf der folgenden Abfahrt konnte ich wieder einige Plätze gutmachen. Ab S-chanf fand ich eine tolle Lokomotive die in der Fläche ein flottes Tempo vorlegte.
Vor Guarda war der Dampf dann doch draussen und die ersten Krämpfe schränkten den restlichen Druck aufs Pedal noch zusätzlich ein. Richtig in Schwung kam ich erst wieder nach Ftan auf der letzten Abfahrt nach Scuol.
Mit einer Zeit von 7:02:54 und Platz 11 in meiner Kategorie bin sehr zufrieden, da ich mir eine Zeit zwischen 7:30 und 7:45 vorgenommen habe.