30.07.2017 / Nadja Fässler, Patrick Heinze, Marcel Rieser

Bericht von Päz:

Nach dem letztjährigen guten dritten Platz reiste ich doch mit einigen Erwartungen ins Val Lumnezia. Gestartet wurde der Marathon, bei dem es  40 km und 1780 hm zu bezwingen galt, bei top Verhältnissen  (letztes Jahr war es neblig, trüb und nass). Aus diesem Grund war das Teilnehmerfeld für das Rennen dementsprechend gross.

Vom Start weg musste zuerst ein grosser Teil der Höhenmeter in einem Stück vernichtet werden, dabei probierte ich das Tempo möglichst hoch zu halten. Allerdings musste ich nach der Hälfte des Rennen’s doch einsehen, dass ich mich mit dieser Taktik so richtig an die Wand gefahren habe.

Mit zunehmender Dauer des Rennens verspürte ich Krämpfe an allen erdenklichen Stellen der Beine, womit an ein hohes Tempo nicht mehr zu denken war. Somit schleppte ich mich die letzten Kilometer in den kleinsten Gängen ins Ziel.

Mit einer Schlusszeit von 2:37:08 erreichte ich immerhin noch den 10. Rang. Ob mit einer besseren Renntaktik die 7 Minuten  Zeitrückstand auf den neunten Platz aufzuholen gewesen wären, wissen allerdings nur die Götter.

Trotz allem, ein cooles Rennen mit einer harten, abwechslungsreichen Strecke.

 

Bericht von Marcel:

Das fünfte Rennen vom Ostschweizer Bike Cup fand am letzten Sonntag in Lumnezia- Obersaxen statt. Bei schönem Wetter mussten wir 40km und ca. 1700hm abfahren.

Schon beim ersten langen Aufstieg musste ich im oberen Teil etwas Tempo rausnehmen, da meine Beine nicht den besten Tag hatten. Ich wurde auch schon schnell von anderen Senioren 2 Fahrern überholt .

Auf den letzten  5 Kilometern waren die Beine ziemlich leer und ich verlor nochmals Zeit . Die Ziellinie überquerte ich als 7. von 33 Rangierten der Senioren 2.

 

Rangliste